Kollektiver Rechtsschutz In Den Niederlanden

Kollektiver Rechtsschutz in den Niederlanden PDF Book Detail:
Author: Andreas Mom
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161501784
Size: 73.29 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Law
Languages : de
Pages : 497
View: 6503

Get Book

Book Description: English summary: For a comparative approach in the field of private enforcement, Dutch law offers an interesting variety of legal instruments. The Netherlands not only has the right of collective action in civil law, but also a recent regulation concerning collective redress in mass tort cases. Andreas Mom analyzes the legislation of collective action and the corresponding jurisprudence and examines the similarities and the differences between the Dutch and the German solutions. Of special interest is the Act on Collective Settlement of Mass Damages of 2005, which for the first time provides a judicial collective procedure in order to rationalize and economize mass claims. In addition to the details of the provisions and the first experiences with this procedure, the author deals in particular with the opt-out mechanism chosen by the legislator and the international aspects of the bill. In conclusion, he summarizes the main results of his research by giving an outlook on the further development of collection action and mass litigation in Germany. German description: Reformen des kollektiven Rechtsschutzes haben eine rechtspolitisch aktuelle Dimension - nicht zuletzt aufgrund der Bestrebungen der EU-Kommission, dessen Instrumente zu starken. Andreas Mom leistet einen Beitrag zu dieser europaweit gefuhrten Diskussion, indem er die Verbandsklage in den Niederlanden eingehend untersucht und auf neuere Entwicklungen eingeht, insbes. auf das Gesetz zur kollektiven Abwicklung von Massenschaden. Der Autor behandelt sowohl dessen inhaltliche Ausgestaltung als auch die ersten praktischen Anwendungsfalle und die internationalen Aspekte des Verfahrens. Besondere Aufmerksamkeit widmet er dem gewahlten opt-out -Verfahren. Abschliessend fasst er die wesentlichen Ergebnisse seiner Untersuchung zusammen und unterzieht die in den Niederlanden gefundenen Losungen gerade auch im Hinblick auf die Weiterentwicklung des kollektiven Rechtsschutzes in Deutschland einer kritischen Bewertung.

Kollektiver Rechtsschutz Im Zivilprozess

Kollektiver Rechtsschutz im Zivilprozess PDF Book Detail:
Author: Caroline Geiger
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161540271
Size: 44.52 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Law
Languages : de
Pages : 315
View: 6617

Get Book

Book Description: English summary: The increased availability of mass-produced goods and the huge amount of services on offer often leads to numerous consumers suffering damages as a result of identical or similar incidents. Caroline Geiger illustrates and analyzes the existing modes of redress in Germany, the American class action system and the reforms taking place in the most important EU member states. The author taps into the controversial European discussion on the subject and recommends the establishment of class action in German law. German description: Kollektiver Rechtsschutz im Zivilprozess wird seit einigen Jahren auf europaischer und nationaler Ebene sehr kontrovers diskutiert - eine europaweit einheitliche Regelung fur Instrumente des kollektiven Rechtsschutzes ist derzeit allerdings noch nicht in Sicht. Sowohl die uberwiegenden europaischen als auch die deutsche Zivilprozessordnung stossen bei Massenverfahren schnell an ihre Grenzen. Zudem bieten die jeweiligen Zivilprozessrechtsordnungen fur eine prozessuale Bundelung schon keine geeigneten Rechtsbehelfe. Caroline Geiger analysiert die verschiedenen vorhandenen Bundelungsmoglichkeiten fur gleichgerichtete Anspruche nach deutschem Recht, stellt den Verlauf und die Streitpunkte der europaischen Diskussion dar und gibt einen Uberblick uber die class action in den USA und die Reformen in den wichtigsten Mitgliedstaaten. Die Untersuchung mundet in einem Vorschlag fur den deutschen Gesetzgeber zur Einfuhrung einer Gruppenklage, welche Caroline Geiger auf ih re Vereinbarkeit mit dem deutschen Zivilprozessrecht und den verfassungsrechtlichen Vorgaben untersucht.

Die Durchsetzung Von Verbraucherrechten

Die Durchsetzung von Verbraucherrechten PDF Book Detail:
Author: Maurice Nürnberg
Publisher: Nomos Verlag
ISBN: 3748909934
Size: 34.67 MB
Format: PDF
Category : Law
Languages : de
Pages : 364
View: 4422

Get Book

Book Description: Die Durchsetzung von Verbraucherrechten gilt als defizitär. Um das Verbraucherrecht faktisch zur Geltung zu bringen, verfolgen Deutschland, Frankreich und die Niederlande traditionell unterschiedliche Ansätze. Mit zunehmender Intensität wirken auch europäische Maßnahmen auf die nationalen Durchsetzungsstrukturen ein. Die Arbeit stellt die unterschiedlichen Formen der Verbraucherrechtsdurchsetzung in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden dar. Dabei werden individuelle, kollektive sowie behördliche Rechtsschutzinstrumente und deren Stellenwert in der Rechtsordnung näher betrachtet. Auf Grundlage einer rechtsvergleichenden Analyse wird ein eigener Ansatz zur besseren Durchsetzung von Verbraucherrechten vorgestellt.

Zivilprozessuale Gruppenvergleichsverfahren

Zivilprozessuale Gruppenvergleichsverfahren PDF Book Detail:
Author: Matthis Peter
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 3161559355
Size: 38.63 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Law
Languages : de
Pages : 285
View: 413

Get Book

Book Description: In der europaweit gefuhrten Diskussion uber Verfahren des kollektiven Rechtsschutzes rucken anstelle der Sammelklagen zunehmend Instrumente der einvernehmlichen Streitbeilegung in den Mittelpunkt. Anstatt auf Anspruchsprufung und Urteil sind Gruppenvergleichsverfahren ausschliesslich auf den Abschluss eines gerichtlichen Vergleichs unter den zahlreichen Parteien ausgerichtet. Matthis Peter untersucht aus vergleichender Perspektive die Funktionsweise und die Wirksamkeit ausgewahlter Gruppenvergleichsverfahren in den USA, den Niederlanden und Deutschland. Auf Basis der Landerberichte diskutiert er mit Blick auf einen schweizerischen Gesetzesentwurf einige Kernprobleme dieses relativ neuartigen Verfahrensansatzes.

Gerichtliche Kontrolle Von Vergleichen Im Kollektiven Rechtsschutz

Gerichtliche Kontrolle von Vergleichen im kollektiven Rechtsschutz PDF Book Detail:
Author: Alexander Eggers
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 316157544X
Size: 24.41 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Law
Languages : de
Pages : 397
View: 7092

Get Book

Book Description: Nicht zuletzt im Zuge des Dieselskandals hat die Debatte um den kollektiven Rechtsschutz wieder an Fahrt gewonnen. Ein Kernthema von Kollektivverfahren ist die adäquate Repräsentation der Geschädigten. In deren Interesse muss auch bei einer einvernehmlichen Streitbeilegung eine faire und angemessene Lösung gewährleistet werden. Deshalb gehört es zum internationalen Standard, dass ein Vergleich vom Gericht überprüft und genehmigt werden muss, um Bindungswirkung zu erlangen. Für die US-amerikanische class action und das niederländische WCAM kann hier auf langjährige Erfahrungen verwiesen werden. Bei der Musterfeststellungsklage und dem KapMuG fehlt diese jedoch noch. Alexander Eggers untersucht die gerichtliche Kontrollfunktion daher aus rechtsvergleichender Perspektive. Neben ihren Ausgangsbedingungen und Maßstäben berücksichtigt er unter anderem die Frage nach der Entscheidungsgrundlage des Gerichts. Sein Anliegen ist es Lösungsansätze zu finden, die eine effiziente Streitbeilegung ermöglichen und zugleich die Interessen der Repräsentierten wahren.

Das Prinzipal Agenten Problem Im Kollektiven Rechtsschutz

Das Prinzipal Agenten Problem im kollektiven Rechtsschutz PDF Book Detail:
Author: Jasmin Haider
Publisher: Nomos Verlag
ISBN: 3748921799
Size: 13.99 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Law
Languages : de
Pages : 412
View: 6743

Get Book

Book Description: Das Werk untersucht die Ursachen und Ausprägungen des Prinzipal-Agenten-Problems, das bereits im Individualrechtsschutz besteht, und dessen Verschärfung im Kollektivrechtsschutz. Es zeigt mögliche juristische sowie institutionenökonomische Lösungsansätze auf, die bei der Wahl des Anwalts ansetzen, Kontrollmechanismen während des Prozesses durch Geschädigte, Richter oder Dritte vorsehen oder sich auf den Ausbau der öffentlichen Rechtsdurchsetzung fokussieren. Gegenstand der Untersuchung sind die Rechtsordnungen Deutschlands, der USA, Frankreichs, Englands und der Niederlande.

Rechtsschutz In Kollektiven Strukturen

Rechtsschutz in kollektiven Strukturen PDF Book Detail:
Author: Daniel Matthias Klocke
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161542640
Size: 50.74 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Law
Languages : de
Pages : 357
View: 3269

Get Book

Book Description: Daniel Klocke begründet ein Klagerecht gegen unzulässige allgemeine Geschäftsbedingungen im Arbeitsrecht. Er stellt den kollektiven Rechtsschutz im Verbraucher- und im Arbeitsrecht dar. Auch zeigt er, dass Gewerkschaften bereits heute eine Verbandsklage gegen unzulässige, vorformulierte Arbeitsvertragsbedingungen erheben können.

1110 1117 Kapmug Mediationsg Egzpo Gvg Eggvg

     1110 1117  KapMuG  MediationsG  EGZPO  GVG  EGGVG PDF Book Detail:
Author:
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 311028507X
Size: 67.77 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Law
Languages : de
Pages : 851
View: 1383

Get Book

Book Description: Die Kommentierung umfasst neben der Zivilprozessordnung auch die relevanten Nebengesetze (wie EGZPO, GVG, KapMuG und MediationsG) sowie das europäische und internationale Zivilprozessrecht. Selbstverständlich sind alle relevanten Gesetzesänderungen sowie die neuesten Entwicklungen in Rechtsprechung und Lehre berücksichtigt.

Recht Ohne Grenzen

Recht ohne Grenzen PDF Book Detail:
Author: Reinhold Geimer
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3866539509
Size: 15.50 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Law
Languages : de
Pages : 1100
View: 3572

Get Book

Book Description: Am 17. März 2012 wird Athanassios Kaissis, Ordinarius an der Aristoteles-Universität zu Thessaloniki, 65 Jahre alt. Zu diesem Anlass haben sich Freunde und Kollegen aus einem Dutzend Jurisdiktionen zu einem liber amicorum zusammengefunden. Der Band enthält 70 Beiträge zu wichtigen und aktuellen Themen des europäischen, ausländischen und internationalen Zivilprozessrechts und zu vielen weiteren Rechtsgebieten. Konsolidierung des Europäischen Zivilverfahrensrechts Jens Adolphsen Das Anti-Counter-Feeting Trade Agreement vom 3.12.2010 – Zivilrechtliche Maßnahmen und deren Durchsetzung Hans-Jürgen Ahrens Unvereinbare Entscheidungen, drohende Rechtsverwirrung und Zweifel an der Kernpunkttheorie – Webfehler im Kommissionsvorschlag für eine Neufassung der Brüssel I-VO? Christoph Althammer Der österreichische Zivilprozess – bemerkenswerte Schwerpunkte der Reformen im neuen Jahrtausend Oskar J. Ballon Gibt es ein europäisches Rechtsschutzbedürfnis? David-Christoph Bittmann Der amicus curiae und die alten Formen der Beteiligung Dritter am Rechtsstreit. Neue Tendenzen nach brasilianischem Recht Antonio Cabral Die tödliche Verletzung im Deliktsrecht Michael Coester Der Erfüllungsort im internationalen Zivilprozessrecht Dagmar Coester-Waltjen Das neue schweizerische Arrestrecht – ausgewählte Probleme Tanja Domej Die Europäisierung des internationalen Zuständigkeitsrechts in Gütersachen Anatol Dutta / Frauke Wedemann Der Anspruch auf Rückforderung unbegründeter Zahlungen bei der Bankgarantie auf erstes Anfordern Dietmar Ehrlich Ausgewählte praxisrelevante Fragen in deutsch-algerischen Erbrechtsfällen Omaia Elwan Internationale Notzuständigkeit im polnischen Internationalen und Europäischen Zivilverfahrensrecht Tadeusz Erecin'ski / Karol Weitz Bruchstellen des internationalen Haftungsrechts in Europa bei vertragsnahen Pflichtverletzungen Hilmar Fenge Zum Begriff des gewöhnlichen Arbeitsortes i.S.d. Art. 19 Abs. 2 lit. a EuGVVO insb. bei der Verrichtung der arbeitsvertraglichen Tätigkeit an Bord eines Schiffes Thomas Garber Zur geplanten Reform des Gerichtsvollzieherwesens in Deutschland Hans Friedhelm Gaul Gerichtsstandsvereinbarung und Pflichtverletzung Martin Gebauer Europaweite Beachtlichkeit ausländischer Urteile zur internationalen Unzuständigkeit? Reinhold Geimer Der Streitgegenstand – eine Einheit in Vielfalt Peter Gottwald Vertraulichkeit im Zusammenhang mit Schiedsverfahren Ulrich Haas Juristisches Strukturdenken bei Goethe Fritjof Haft The notarial order for payment procedure as a Hungarian peculiarity Viktória Harsági Grundlagen der internationalen Notzuständigkeit im Europäischen Zivilverfahrensrecht Wolfgang Hau Reviewing Foreign Judgments in American Practice – Conclusiveness, Public Policy, and Révision au fond – Peter Hay Materieller Anspruch und Rechtshängigkeitssperre nach Art. 27 EuGVVO Bettina Heiderhoff Der Vorschlag der EU-Kommission zur vorläufigen Kontenpfändung – ein weiterer Integrationsschritt im Europäischen Zivilverfahrensrecht Burkhard Hess Koordinierung europäischer Zivilprozessrechtsinstrumente Stefan Huber Beschaffenheitsvereinbarung und Haftungsausschluss beim Kunstkauf – unter besonderer Berücksichtigung der Falschlieferung Erik Jayme Der Gerichtsstand des Erfüllungsortes nach der Brüssel I-Verordnung im Licht der neueren EuGH-Rechtsprechung Abbo Junker Wer bestimmt das Honorar des Schiedsrichters? Franz Kellerhals / Stefanie Pfisterer Ungarn innerhalb des Tors des Lugano-Übereinkommens Miklós Kengyel “Cherry Picking” and Good Faith in German Arbitration Law: Two Recent Decisions on the Most-Favoured Treatment Clause (Article VII Para 1 NYC)) Peter Kindler L’Arbitrage des Différends Relatifs aux Investissements en Afrique Francophone au Sud du Sahara: L’OHADA et le CIRDI Rolf Knieper Prozesskostenhilfe im internationalen Zivilverfahrensrecht – Grundlagen und aktuelle Probleme Oliver L. Knöfel Even if you steal it, it would be admissible – Rechtswidrig erlangte Beweismittel im Zivilprozess Georg E. Kodek Acceptable Transnational Anti-suit Injunctions Herbert Kronke Die Einrede vorprozessualer Verjährung als erledigendes Ereignis Walter F. Lindacher Das deutsche Bankgeheimnis im Steuerverfahren – Schutz der Bürger oder nur noch „Feigenblatt“? – Karl-Georg Loritz A patent court for Europe – status and prospects Raimund Lutz & Stefan Luginbuehl Kunstrecht als Disziplin – Stand, Inhalte, Methoden, Entwicklungen – Peter M. Lynen Zur Regelung von Sprachfragen im europäischen Internationalen Zivilverfahrensrecht Peter Mankowski Partei- und Anspruchsidentität im Sinne des Art. 27 Abs. 1 EuGVVO bei Mehrparteienprozessen: Ein Beitrag zur Konkretisierung des europäischen Streitgegenstandsbegriffs und der Kernbereichslehre Heinz-Peter Mansel und Carl Friedrich Nordmeier Schweizer Mahntitel und deren Behandlung unter dem revidierten LuganoÜbereinkommen und der EuGVVO Alexander R. Markus Priorität versus Flexibilität? Zur Weiterentwicklung der Verfahrenskoordination im Rahmen der EuGVO-Reform Mary-Rose McGuire Einstweiliger Rechtsschutz für Geldforderungen nach neuem schweizerischen Recht im Vergleich zum griechischen Recht Isaak Meier und Sotirios Kotronis Zulässigkeit einer Vereinbarung des Wiederverkaufs von Aktien zu einem Festpreis, um den Kreis der Aktionäre mit geringen Kosten zu beschränken? Isamu Mori Schiedsverfahren im Dreiländereck – Deutschland, Schweiz, Österreich – Joachim Münch Schiedsrichterbefangenheit und anwaltliche Versicherungsmandate Thomas Pfeiffer Bemerkungen zur Zusammenarbeit zwischen EuGH und Gerichten der EU-Staaten zum IPR, insbesondere in der Rechtssache C-29 / 10 Koelzsch gegen Luxemburg Jörg Pirrung Gesellschaft mit beschränkter Haftung ohne Stammkapital und Einzelkaufmann mit (betrieblichem) Sondervermögen Giuseppe B. Portale Die Rolle des Anwalts bei der Rechtsfortbildung Hanns Prütting Zur Rechtsnatur der Anfechtung von Schiedssprüchen Walter H. Rechberger Schadenshaftung und erforderliche Vertragsanknüpfung bei Art. 15 EuGVO (LugÜ) Herbert Roth The Laws Applicable to the Arbitration Agreement Helmut Rüßmann and Kinga Timár Die prozessuale Behandlung von Honoraransprüchen freiberuflich Tätiger – Berechnung nach Arbeitszeit und dargestellt am Beispiel der Anwaltshonorierung Peter F. Schlosser Billigkeitsentscheidungen im internationalen Schiedsrecht auf der Grundlage von § 1051 Abs. 3 ZPO Götz Schulze Die Besetzung eines internationalen Schiedsgerichts und das anwendbare Recht Rolf A. Schütze Wann kommt in Ehesachen die EuEheKindVO, wann autonomes Recht zur Anwendung? Daphne-Ariane Simotta Der Beweiswert rechtgeschäftlicher Urkunden im Kollisionsrecht Ulrich Spellenberg Überlegungen zur Dogmatik des schiedsgerichtlichen Vergleichs und des Schiedsspruchs mit vereinbartem Wortlaut Frank Spohnheimer Kollektiver Rechtsschutz und Revision der Brüssel I-Verordnung Astrid Stadler Der Vertriebsort als Deliktsgerichtsstand für internationale Produkthaftungsklagen Ben Steinbrück Jurisdiction for Avoidance Claims of Insolvent Investment Undertakings – Procedural Aspects of the Phoenix Saga – Michael Stürner Mündlichkeit und Schriftlichkeit im europäischen Zivilprozess Rolf Stürner Das Europäische Mahnverfahren und dessen Umsetzung in den Niederlanden Bartosz Sujecki Die Bekämpfung der Torpedoklagen durch einen europäischen Rechtskrafteinwand Miguel Teixeira de Sousa Internationale Schiedsverfahren zwischen Effizienzanforderungen und zunehmender Komplexität Roderich C. Thümmel Persönlichkeitsrechtsverletzungen im Internet Internationale Zuständigkeit am „Ort der Interessenkollision“? Matthias Weller Umsetzung der Zahlungsdienst-Richtlinie Nachteilige Auswirkungen für den Verbraucher Friedrich Graf von Westphalen Internationale Zuständigkeit und Anerkennung ausländischer Entscheidungen im chinesischen Insolvenzrecht Mei Wu

Rechtskultur

Rechtskultur PDF Book Detail:
Author: Peter Mankowski
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161547928
Size: 36.82 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Law
Languages : de
Pages : 595
View: 7299

Get Book

Book Description: English summary: Legal culture has become a key notion in law and society. But how to describe it? How does it emerge? Where are its roots and foundations? Which elements constitute it? Peter Mankowski provides answers by highlighting its development and structures. Rather than establishing a grand theory, his work looks at different contexts and offers at its core a comparative-anecdotal approach to a complex, multifaceted notion. Aiming to provoke thought and encourage discussion, the author depicts the societal, religious and ideological traditions surrounding legal culture, which has to be dynamic to keep apace with progress in society, science and technology. An international phenomenon, legal culture looks at individuals and their relationships to society and community. Its often media influenced public perception and own image within the legal profession are further constituent parts. In short, legal culture is colourful and mirrors the vitality of law and life. German description: Rechtskultur ist ein zentraler Begriff in Recht und Gesellschaft. Was aber ist Rechtskultur? Wie entsteht Rechtskultur? Welche Facetten hat Rechtskultur? "Rechtskultur" ist ein Versuch, Antworten, Konturen und Strukturen zu entwickeln. Peter Mankowski will dabei keine Grosstheorie aufstellen, sondern Zusammenhange aufzeigen. Er bietet im Kern eine rechtsvergleichend-anekdotische Annaherung an einen schwierigen und vielschichtigen Begriff. Dabei will er Anstosse geben und anregen. Rechtskultur steht in gesellschaftlichen, religiosen und ideologischen Traditionen. Rechtskultur ist dynamisch. Sie muss versuchen, mit gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und technischen Entwicklungen Schritt zu halten. Rechtskultur speist sich aus der Wahrnehmung der Laien, vermittelt durch Bilder in Medien, ebenso wie aus dem Selbstverstandnis der Juristen. Rechtskultur bezieht sich auf den Einzelnen ebenso wie auf dessen Verhaltnis zu Gemeinschaften. Rechtskultur zeigt sich in internationalen Kontexten. Rechtskultur ist so bunt und vielgestaltig wie das Recht und das Leben selber.