Handelsmarken Ein Instrument Zur Profilierung Von Handelsunternehmen

Handelsmarken  Ein Instrument zur Profilierung von Handelsunternehmen PDF Book Detail:
Author: Sebastian Rauchhaus
Publisher: diplom.de
ISBN: 3958207286
Size: 71.90 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Business & Economics
Languages : un
Pages : 69
View: 429

Get Book

Book Description: Die Landschaft im heutigen Handelsgeschehen zeigt sich als äußerst vielfältig. Die Konsumenten können für ihren Einkauf aus einer Vielzahl von Auswahlmöglichkeiten an Einkaufsstätten und einem gewaltigen Warenangebot frei nach ihren Bedürfnissen wählen. Die Handelsunternehmen werden zunehmend als austauschbar angesehen und der Wettbewerbsdruck steigt kontinuierlich. Aus diesem Grund müssen die Handelsunternehmen versuchen, sich klar und deutlich vom Wettbewerb zu differenzieren, um von den Konsumenten nachhaltig wahrgenommenen zu werden und um sich in dessen Köpfen als dauerhaft kaufentscheidend zu etablieren. Den Konsumenten muss somit ein Mehrwert für seinen Einkauf geboten werden, damit dieses Ziel der Handelsunternehmen erreicht werden kann. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, führen immer mehr Handelsunternehmen die sog. Handelsmarken ein. Diese runden das Sortiment meist preislich nach unten ab und sorgen somit für eine Profilierung aus Sicht der Konsumenten. Zudem kann eine gewisse Individualität des Sortiments aufgebaut werden, so dass das Risiko der Austauschbarkeit deutlich gesenkt wird. Seit Einführung der Handelsmarken haben diese stetig an Bedeutung hinzu gewonnen. In nahezu jedem Handelsunternehmen des deutschen LEH spielen Handelsmarken eine immer bedeutsamere Rolle. Besonders die Discounter, die in den letzten Jahren ein enormes Wachstum verzeichnen konnten, folgen diesem Prinzip, ihr Sortiment stark auf Handelsmarken auszurichten. Weiterhin ist zu beobachten, dass sich die Handelsmarken im Laufe der Zeit immer mehr von einer Kopie des Markenartikels entfernen und sich zu einer eigenständig starken Marke entwickeln. Auch in Bezug auf die Qualität, stehen sie den Herstellermarken in nichts mehr nach. Das daraus resultierende bessere Preis-Leistungsverhältnis bewegt immer mehr Konsumenten dazu, Handelsmarkenprodukte zu kaufen. Die kontinuierliche Verbesserung der Produktqualität und die immer professionellere Handelsmarkenpolitik werden durch die Konsumenten mit steigenden Marktanteilen belohnt.

Handelsmarken Als Instrument Zur Profilierung Von Handelsunternehmen

Handelsmarken als Instrument zur Profilierung von Handelsunternehmen PDF Book Detail:
Author: Tamara Pagel
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668246785
Size: 69.52 MB
Format: PDF, ePub
Category : Business & Economics
Languages : un
Pages : 14
View: 1624

Get Book

Book Description: Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1.3, AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Die moderne Einzelhandelslandschaft präsentiert sich einem Kunden mit Kaufambitionen als ein Schlaraffenland. Eine schier grenzenlose Auswahl an Einkaufsstätten und Waren wirbt um die Gunst der Verbraucher. Wählen kann der Verbraucher, ob er seinen Bedarf in Fachgeschäften, Discountern, Supermärkten oder Warenhäusern decken möchte. In den letzten Jahren etabliert sich außerdem ein ganz neuer Ort für den Konsum: das Internet. Große Onlinehändler sind längst ernstzunehmende Konkurrenz für den klassischen Einzelhandel. Seit 2006 haben sich die Umsätze im Internethandel in Deutschland mehr als verdoppelt. Diese Entwicklungen machen deutlich, dass Händler sich vom Wettbewerb abheben müssen, um einen nachhaltigen Erfolg Ihrer Unternehmung zu sichern. Für diese Unternehmen stellt sich die Frage, welche Instrumente Ihnen zur Verfügung stehen, um den Verbraucher von den Stärken ihres Angebots zu überzeugen und sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Die Einführung von Handelsmarken stellt ein mögliches Instrument zur Profilierung von Handelsunternehmen dar. Immerhin betrug der Anteil von Handelsmarken am Einzelhandelsumsatz in Deutschland 2012 bereits 38,8%. Besonders überzeugend sind Handelsmarken beispielsweise dann, wenn die wahrgenommenen Qualitätsunterschiede zu klassischen Herstellermarken eher niedrig sind oder das wahrgenommene Kaufrisiko für den Kunden besonders gering. Um den Verbraucher aber tatsächlich von der eigenen Handelsmarke zu überzeugen, müssen klare Ziele formuliert und ein einzigartiges Profil aufgebaut werden.

Handelsmarken Ein Instrument Zur Profilierung Von Handelsunternehmen

Handelsmarken  Ein Instrument zur Profilierung von Handelsunternehmen PDF Book Detail:
Author: Sebastian Rauchhaus
Publisher: Bachelor + Master Publication
ISBN: 3958202284
Size: 10.44 MB
Format: PDF
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 72
View: 577

Get Book

Book Description: Die Landschaft im heutigen Handelsgeschehen zeigt sich als äußerst vielfältig. Die Konsumenten können für ihren Einkauf aus einer Vielzahl von Auswahlmöglichkeiten an Einkaufsstätten und einem gewaltigen Warenangebot frei nach ihren Bedürfnissen wählen. Die Handelsunternehmen werden zunehmend als austauschbar angesehen und der Wettbewerbsdruck steigt kontinuierlich. Aus diesem Grund müssen die Handelsunternehmen versuchen, sich klar und deutlich vom Wettbewerb zu differenzieren, um von den Konsumenten nachhaltig wahrgenommenen zu werden und um sich in dessen Köpfen als dauerhaft kaufentscheidend zu etablieren. Den Konsumenten muss somit ein Mehrwert für seinen Einkauf geboten werden, damit dieses Ziel der Handelsunternehmen erreicht werden kann. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, führen immer mehr Handelsunternehmen die sog. Handelsmarken ein. Diese runden das Sortiment meist preislich nach unten ab und sorgen somit für eine Profilierung aus Sicht der Konsumenten. Zudem kann eine gewisse Individualität des Sortiments aufgebaut werden, so dass das Risiko der Austauschbarkeit deutlich gesenkt wird. Seit Einführung der Handelsmarken haben diese stetig an Bedeutung hinzu gewonnen. In nahezu jedem Handelsunternehmen des deutschen LEH spielen Handelsmarken eine immer bedeutsamere Rolle. Besonders die Discounter, die in den letzten Jahren ein enormes Wachstum verzeichnen konnten, folgen diesem Prinzip, ihr Sortiment stark auf Handelsmarken auszurichten. Weiterhin ist zu beobachten, dass sich die Handelsmarken im Laufe der Zeit immer mehr von einer Kopie des Markenartikels entfernen und sich zu einer eigenständig starken Marke entwickeln. Auch in Bezug auf die Qualität, stehen sie den Herstellermarken in nichts mehr nach. Das daraus resultierende bessere Preis-Leistungsverhältnis bewegt immer mehr Konsumenten dazu, Handelsmarkenprodukte zu kaufen. Die kontinuierliche Verbesserung der Produktqualität und die immer professionellere Handelsmarkenpolitik werden durch die Konsumenten mit steigenden Marktanteilen belohnt.

Handelsmarken Als Instrument Zur Profilierung Von Handelsunternehmen

Handelsmarken als Instrument zur Profilierung von Handelsunternehmen PDF Book Detail:
Author: Doris Herget
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 364057219X
Size: 64.64 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category :
Languages : un
Pages : 28
View: 3120

Get Book

Book Description: Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,0, AKAD-Fachhochschule Pinneberg (ehem. Rendsburg), Veranstaltung: Marketing, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Kommentar des Korrektors: Abgesehen von einigen formalen Kriterien ist die Arbeit hervorragend gelungen. Die Verfasserin berucksichtigt die wesentlichen Regeln wissenschaftlichen Arbeitens und tritt mit vorbildlicher Methodik und sehr guten Kenntnissen an die Problemstellung heran., Abstract: 1 Einleitung 1.1 Einfuhrung in die Thematik Die Landschaft im heutigen Einzelhandel zeigt sich als ausserst vielfaltig. Dem Konsumenten erstreckt sich eine unerschopfliche Auswahlmoglichkeit an Einkaufsstatten und ein gewaltiges Warenangebot jedweder Couleur. Der Kunde hat aber nicht nur die Auswahl zwischen den klassischen Betriebstypen wie Ladengeschaften, Fachgeschaften, Discountern etc. sondern auch den in jungerer Zeit sich auspragenden Einkaufsmoglichkeiten uber die neuen Medien wie beispielsweise das Internet. Die damit einhergehende starke und sich ausbreitende Konkurrenz macht deutlich, dass eine Abhebung von den Wettbewerbern fur die Handler unerlasslich ist. Dem Kunden muss ein Mehrwert fur seinen Einkauf offeriert und den Einkaufsstatten ein eigenes Gesicht verliehen werden. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, fuhrten viele Unternehmen die so genannte Handelsmarke ein. Diese runden meist das Sortiment preislich nach unten ab und sorgen in den Augen der Verbraucher wieder fur eine Profilierung. Das Terrain fur die Handelsmarken ist vor allem dort, wo die wahrgenommenen Qualitatsunterschiede zu den klassischen Industrie-Marken gering sind und auf der Seite der Konsumenten eine hohe Preissensibilitat besteht. Immer mehr Konsumenten greifen aber auch zum Handelsmarkenprodukt, weil die Unterschiede zwischen den Handelsmarkenprodukten und den Markenartikeln der Industrie in vielen Warengruppen kaum noch wahrnehmbar sind. Die Bemuhungen der Hersteller einer standigen Verbesserung der"

Handelsmarken Als Instrument Zur Profilierung Von Handelsunternehmen

Handelsmarken als Instrument zur Profilierung von Handelsunternehmen PDF Book Detail:
Author: Andreas Hummel
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656367957
Size: 54.66 MB
Format: PDF, Docs
Category : Business & Economics
Languages : un
Pages : 12
View: 5039

Get Book

Book Description: Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Es gibt verschiedene Absender von Marken: Ist der Absender der Marke der Hersteller des Produkts, sprechen wir von Produzentenmarken. Tritt der Händler als Absender der Marke auf, sprechen wir von Handelsmarken. Ob nun „Gut&Günstig“ (EDEKA), „K-Classic“ (Kaufland), „Real Quality“ (Real) oder „Ja!“ (REWE), die Handelsmarken der großen Einzelhändler sind vielen geläufig und man verbindet eine gewisse Preis- und Qualitätserwartung an sie. Die Marken sind lebendig und die Konsumenten beschäftigen sich jeden Tag mit Ihnen. Auch aus Sicht der Händler sind die Handelsmarken ein wichtiges Instrument. Diese Arbeit soll aufzeigen, wie sich die Unternehmen mit diesen Marken in verschiedenen Bereichen profilieren können und, um dies zu verstehen auch das grundlegende Konzept und die historische Entwicklung der Handelsmarken erklären.

Handelsmarken Als Instrumente Zur Profilierung Von Handelsunternehmen

Handelsmarken als Instrumente zur Profilierung von Handelsunternehmen PDF Book Detail:
Author: Janine Steeb
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656420041
Size: 24.46 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Business & Economics
Languages : un
Pages : 9
View: 4577

Get Book

Book Description: Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: keine, Hochschule Heilbronn, Sprache: Deutsch, Abstract: In den letzten Jahren sind die Einkaufsmöglichkeiten der Kunden sehr vielseitig. Um sich als Handelsunternehmen abzugrenzen, sich gegenüber der Konkurrenz durchzusetzen und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, benötigt man neue Strategien. Aus diesem Grund führen immer mehr Handelsunternehmen Handelsmarken ein. Diese Handelsmarken stärken nach erfolgreicher Einführung das Vertrauen der Verbraucher gegenüber dem Handelsunternehmen. Zudem dienen sie der Kundenbindung und erleichtern das Einführen von Innovativen Produkten in eine Warengruppe. Um diese Vorteile nutzen zu können, liegt das Ziel der Seminararbeit darin, ein grundliegendes „know-how“ über Handelsmarken, deren Erscheinungsformen, Klassifikationen, Funktion, Ziele und die dazu benötigten Instrumente zu vermit-teln. Die Seminararbeit wird durch ein Fazit abgerundet.

Handelsmarken Als Instrument Zur Profilierung Von Handelsunternehmen

Handelsmarken als Instrument zur Profilierung von Handelsunternehmen PDF Book Detail:
Author: Andrea Wachter
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656665214
Size: 56.42 MB
Format: PDF, ePub
Category : Business & Economics
Languages : un
Pages : 22
View: 1237

Get Book

Book Description: Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, AKAD-Fachhochschule Pinneberg (ehem. Rendsburg), Veranstaltung: Assignment BWL 44, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es, dem Leser einen Überblick über das Konzept der Handelsmarken zu verschaffen und wie sich hiermit das Profil des Handels schärfen lässt. Kapitel 2 widmet sich der Erarbeitung wichtiger theoretischer Grundlagen. Die darauf folgenden Kapitel bilden den Hauptteil der Arbeit und lassen sich in drei Modalziele untergliedern. Die Ziele der Handelsmarkenpolitik werden in Kapitel 3 näher erörtert. Hier erfolgt die Schaffung eines allgemeinen Überblicks über Handelsmarkenstrategien und die Arten von Handelsmarken. Aus Kapitel 4 erschließt sich, welche Instrumente im Handelsmarketing-Mix angewandt werden können (Produkt- und Sortimentspolitik, Kommunikations-, Preis-, und Distributionspolitik). Kapitel 5 konzentriert sich auf die Auswirkungen der besonderen Positionierung von Handelsmarken. Dieser Bezug wird in zwei Richtungen abgebildet, erstens aus Handelssicht, und zweitens aus Sicht des Konsumenten. In der Schlussfolgerung werden die Ergebnisse der Arbeit zusammengefasst und die Bedeutung der Profilierung mit Handelsmarken in der Zukunft herausgestellt.

Nachhaltigkeit Im Handel Ein Neuer Ansatz Zur Profilierung Von Handelsunternehmen

Nachhaltigkeit im Handel  Ein neuer Ansatz zur Profilierung von Handelsunternehmen PDF Book Detail:
Author: Maike Drk
Publisher: Diplomica Verlag
ISBN: 3842889771
Size: 41.57 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 124
View: 2291

Get Book

Book Description: Neben stagnierenden Umsätzen, hohem Verdrängungswettbewerb und multioptionalen Konsumenten hält die nachhaltige Entwicklung in den Handel Einzug. Handelsunternehmen werden infolge globaler Probleme und vermehrter Skandale zur nachhaltigen Wirtschaftsweise getrieben. Die verstärkte Nachfrage von Produkten, die vertrauenswürdige Merkmale aufweisen, hat Nachhaltigkeit zum neuen Kaufkriterium werden lassen. Allerdings stellt sich Nachhaltigkeit im Handel wegen komplexer Zulieferstrukturen und unmittelbarem Kundenkontakt als besonders herausfordernd und riskant dar. Es besteht die Gefahr des Greenwashings bezichtigt zu werden und ein irreparables Negativ-Image hervorzurufen. Wenn Nachhaltigkeit jedoch glaubwürdig, transparent und umfassend auf Basis von strategischer Verankerung (Adaption von Vision, Mission, Zielen und Strategien) umgesetzt wird, stellt sie einen vielfältigen Ansatz zur marktorientierten Profilierung sowie zur Realisierung von prozessbasierten Kosten- und Effizienzvorteilen dar. Nachhaltigkeit lässt sich nicht nur mit zukunftsfähigen Handelsstrategien kombinieren, sondern vereint auch aktuelle Konsumtrends (Gesundheit/Wellness, Fair Trade, Convenience und Bio/Öko-Orientierung) in sich. Im Rahmen dieses Buches werden zwei Nachhaltigkeitsstrategie-Typologien im Hinblick auf aktuelle Branchenherausforderungen vorgestellt. Darüber hinaus wird ein Ansatz zur strategischen Verankerung im Handel präsentiert.

Handelsmarken Als Instrument Zur Profilierungvon Handelsunternehmen

Handelsmarken als Instrument zur Profilierungvon Handelsunternehmen PDF Book Detail:
Author: Andrea Wachter
Publisher:
ISBN: 9783656665151
Size: 77.46 MB
Format: PDF, Kindle
Category :
Languages : un
Pages : 28
View: 5219

Get Book

Book Description: Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, AKAD-Fachhochschule Pinneberg (ehem. Rendsburg), Veranstaltung: Assignment BWL 44, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es, dem Leser einen Uberblick uber das Konzept der Handelsmarken zu verschaffen und wie sich hiermit das Profil des Handels scharfen lasst. Kapitel 2 widmet sich der Erarbeitung wichtiger theoretischer Grundlagen. Die darauf folgenden Kapitel bilden den Hauptteil der Arbeit und lassen sich in drei Modalziele untergliedern. Die Ziele der Handelsmarkenpolitik werden in Kapitel 3 naher erortert. Hier erfolgt die Schaffung eines allgemeinen Uberblicks uber Handelsmarkenstrategien und die Arten von Handelsmarken. Aus Kapitel 4 erschliesst sich, welche Instrumente im Handelsmarketing-Mix angewandt werden konnen (Produkt- und Sortimentspolitik, Kommunikations-, Preis-, und Distributionspolitik). Kapitel 5 konzentriert sich auf die Auswirkungen der besonderen Positionierung von Handelsmarken. Dieser Bezug wird in zwei Richtungen abgebildet, erstens aus Handelssicht, und zweitens aus Sicht des Konsumenten. In der Schlussfolgerung werden die Ergebnisse der Arbeit zusammengefasst und die Bedeutung der Profilierung mit Handelsmarken in der Zukunft herausgestellt

Strategien Zur Profilierung Von Handelsmarken

Strategien zur Profilierung von Handelsmarken PDF Book Detail:
Author: Klaus Tim Meyer
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640438485
Size: 36.72 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category :
Languages : un
Pages : 104
View: 4689

Get Book

Book Description: Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 3, Universitat Bremen, Veranstaltung: Marketing/Markenmanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: In der einschlagigen Literatur wird innerhalb des Handelsmarketings der Themenbereich der Handelsmarkenprofilierung uberwiegend peripher behandelt. Aus diesem Grund soll es Zielsetzung dieser Arbeit sein, das Phanomen der Profilierung von Handelsmarken naher zu betrachten und zu analysieren. Der Schwerpunkt wird dabei auf die Erarbeitung von Strategien und Handlungsempfehlungen zur Handelsmarkenprofilierung gelegt. Der Hauptgrund dafur ist darin zu sehen, dass die Handler im stationaren Einzelhandel gleich mehrfach von Eigenmarken profitieren. Hohere Margen, ein verbessertes Image des Betriebstyps und eine starkere Kundenbindung sind nur einige der Determinanten, die durch hoherwertige Markenkonzepte im Handel erreicht werden konnen. Der Aufbau der Arbeit strukturiert sich in funf Kapitel. Im 2. Kapitel werden die theoretischen Grundlagen behandelt, die das Konstrukt der Marke und der Handelsmarke naher erlautern sollen. Dabei wird u. a. die Funktion der Handelsmarke fur den Handel thematisiert und des Weiteren beschrieben, welche Auspragungsformen die Handelsmarken im LEH haben. Anschliessend werden in Kapitel 3 die grundlegenden Strategien fur die Handelsmarkenprofilierung erortert und ausgewahlte Detailstrategien und Konzepte vorgestellt, die dazu beitragen konnen, die Handelsmarke im LEH zu profilieren. Daruber hinaus wird der Stellenwert des Betriebstypenkonzepts fur die Handelsmarkenprofilierung herausgearbeitet und schlussendlich analysiert, welche Bedeutung dem Konsumentenvertrauen bei der Profilierung einer Handelsmarke zukommt. Der Einfluss ausgewahlter Marketinginstrumente auf den Erfolg einer Premium-Handelsmarke wird in Kapitel 4 dargestellt. Das Kapitel 5 dieser Arbeit schliesst mit einem Resumee und einem Ausblick a