0 Read eBook for: geschlechtergeschichten der neuzeit [PDF]

Geschlechtergeschichten Der Neuzeit

Geschlechtergeschichten der Neuzeit PDF

Get This Book

Author: Gisela Bock
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3647370339
Size: 54.36 MB
Format: PDF
Category : History
Languages : de
Pages : 400
View: 5404


The volume deals with international women’s and gender history since the 1970s. It presents some early conceptualizations as well as retrospectives from today’s point of view. Moreover, it deals with a series of grand themes which demonstrate the variety of women’s and gender history: veritable and controversial „multiple stories“ (Natalie Zemon Davis). These include the early modern Querelle des femmes, the rise of the new concept of „women’s emancipation“ in Germany through the 19th century, the national and transnational paths to women’s citizenship, gender dimensions of the Nazi „racial state“ and of the democratic welfare states. The volume combines social, political and intellectual history, national, comparative and transnational history, European and extra-European history. Some chapters were written specifically for this purpose, others appear here for the first time in German and some are reprinted in view of their impact on the development of the field.

Geschlechtergeschichten Der Neuzeit

Geschlechtergeschichten der Neuzeit PDF

Get This Book

Author: Gisela Bock
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3525370334
Size: 77.45 MB
Format: PDF, ePub
Category : History
Languages : de
Pages : 400
View: 1229


Der Band umfasst zum Teil unveröffentlichte Beiträge zur internationalen Frauen- und Geschlechtergeschichte seit den 1970er Jahren von einer der Pionierinnen dieses Forschungsfeldes.

Geschlechtergeschichte

Geschlechtergeschichte PDF

Get This Book

Author: Claudia Opitz-Belakhal
Publisher:
ISBN: 3593509482
Size: 46.35 MB
Format: PDF, Kindle
Category :
Languages : de
Pages : 231
View: 6935



Heide Wunder Er Ist Die Sonn Sie Ist Der Mond Frauen In Der Fr Hen Neuzeit

Heide Wunder  Er ist die Sonn   sie ist der Mond  Frauen in der Fr  hen Neuzeit PDF

Get This Book

Author: Marion Luger
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640409426
Size: 26.45 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category :
Languages : de
Pages : 28
View: 7145


Rezension / Literaturbericht aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Mittelalter, Fruhe Neuzeit, Note: 1,00, Universitat Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: Im deutschen Sprachraum vollzog sich in den 1960er Jahren ein Paradigmenwechsel von der Ideen- und Politikgeschichte zur Historischen Sozialwissenschaft, und damit ruckte die Beschaftigung der HistorikerInnen mit den Strukturen der Gesellschaft in den Vordergrund. In den achtziger Jahren begann sich eine weitere Veranderung abzuzeichnen. Die verstarkte Kritik an der struktural orientierten Historischen Sozialwissenschaft mit ihrer Suche nach gesetzmassigen Ablaufen in der Geschichte" und ihrem Verzicht auf die Betrachtung der AkteurInnen eroffnete ein neues Konzept in der Geschichtswissenschaft. Mit der Hinwendung der HistorikerInnen zum Individuum als Mitgestalter seiner Lebensbedingungen und zu dessen Elementarerfahrungen konstituierte sich eine neue Richtung: die Historische Anthropologie. Dieser Paradigmenwechsel sollte nicht nur die Behandlung von neuen Themenfeldern bewirken, sondern infolgedessen auch eine vollig neue Hermeneutik und Methodik mit sich bringen. Der Terminus Anthropologie" bezeichnete bis dahin im deutschen Sprachraum menschliche Konstanten, die insbesondere unter dem Aspekt der Naturwissenschaften betrachtet wurden. Im Gegensatz dazu liegt der Schwerpunkt der Historischen Anthropologie jedoch auf dem Individuum, seinen (subjektiven) variablen Erfahrungen in verschiedenen Lebensbereichen (Elementarerfahrungen) und auf dem Wechselspiel zwischen den AkteurInnen und den jeweils vorherrschenden Lebensbedingungen. Mit Gert Dressel gesprochen, stellt sie eine Anthropologie menschlicher Moglichkeiten" dar. Die genaueren Ansatze dieses Zugangs zur Geschichte werden in folgenden Punkten - vor allem direkt am Beispiel des gewahlten Werkes - ausfuhrlich erlautert."

Europ Ische Geschlechtergeschichten

Europ  ische Geschlechtergeschichten PDF

Get This Book

Author: Maria Bühner
Publisher:
ISBN: 9783515121385
Size: 20.50 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Feminism
Languages : de
Pages : 336
View: 237


Geschlecht und Sexualitat sind konstitutiv fur die Geschichte der europaischen Moderne. Wie sehr die historische Gesellschaftsanalyse von einer konsequenten Einbeziehung der Kategorie "Geschlecht" profitieren kann, demonstrieren die Autorinnen und Autoren dieses Bandes. Der Fokus liegt auf der Geschichte der europaischen Neuzeit, insbesondere des 20. Jahrhunderts. Anhand der Themenfelder Feminismus, Frauenarbeit, Mannlichkeiten sowie Korper und Sexualitaten werden zum einen zentrale theoretische und methodische Weichenstellungen der Frauen- und Geschlechtergeschichte nachgezeichnet und zum anderen die grosse Bandbreite an Themen und Perspektiven verdeutlicht, welche die Geschlechtergeschichte bietet. Als Studien- und Lehrbuch konzipiert, fuhren alle Beitrage eine intensive quellenkritische Analyse des Untersuchungsmaterials durch, das von der "Erklarung der Rechte der Frau" von Olympe de Gouge aus dem Jahre 1791 bis zum Rap-Song "Ahmet Gunduz" von Fresh Familee aus dem Jahre 1990/91 reicht. Der Band ist ein Pladoyer fur Methoden- und Perspektivenvielfalt, um die Entwicklung der europaischen Geschlechterordnung(en) der Neuzeit in ihrer Mannigfaltigkeit und auch Widerspruchlichkeit aufzuzeigen.

Geschlechtergeschichte Und Allgemeine Geschichte

Geschlechtergeschichte und allgemeine Geschichte PDF

Get This Book

Author: Karin Hausen
Publisher: Wallstein Verlag
ISBN: 9783892442820
Size: 27.87 MB
Format: PDF, Docs
Category : Historiography
Languages : de
Pages : 239
View: 3085



Kampf Um Die Moderne

Kampf um die Moderne PDF

Get This Book

Author: Jürgen Kocka
Publisher: Klett-Cotta
ISBN: 3608117121
Size: 80.49 MB
Format: PDF, Mobi
Category : History
Languages : de
Pages : 240
View: 4349


Der beste Überblick zum 19. Jahrhundert Das »lange 19. Jahrhundert« dauerte vom späten 18. Jahrhundert, also von der Französischen Revolution und dem Zeitalter Goethes, bis zum Ersten Weltkrieg 1917. Die USA traten in den Weltkrieg ein und stiegen zur Weltmacht auf, zusammen mit der Sowjetunion nach der Oktoberrevolution. Das »kurze 20. Jahrhundert« begann. Das »lange 19. Jahrhundert« erlebte die Geburt der klassischen Moderne. Geprägt von Industrialisierung, Kapitalismus, Nationalismus, Klassenkonflikten und tiefer Ungleichheit der Geschlechter, war es die bürgerlichste Epoche der deutschen Geschichte, deren Grundkonflikte bis heute nachwirken. Große Migrationen wühlten das 19. Jahrhundert ebenso auf wie die entstehende Zivilgesellschaft, die sich Freiheit und Demokratie erhoffte. Aber die 1848er Revolution scheiterte, der Nationalstaat entstand, die Konkurrenz der Mächte spitzte sich zu. Im Ersten Weltkrieg, der »Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts«, gingen drei Kaiserreiche und das alte Europa unter. Das 19. Jahrhundert, dessen Glanz und Schatten bis ins 21. Jahrhundert hineinreichen, endete zwar abrupt, sein Bild aber wandelt sich von Grund auf, wie der fulminante historische Essay von Jürgen Kocka, einem der besten Kenner dieses Zeitalters, beeindruckend nachweist.

Weibliche Emanzipation Durch Globale Arbeitsmigration Am Beispiel Deutscher Dienstm Dchen In Amerika 1850 1914

Weibliche Emanzipation durch globale Arbeitsmigration am Beispiel deutscher Dienstm  dchen in Amerika 1850 1914 PDF

Get This Book

Author: Patricia Häuser
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668602565
Size: 77.18 MB
Format: PDF
Category : History
Languages : de
Pages : 21
View: 3602


Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Moderne Geschichte, Note: 1,7, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern die freiwillige Arbeitsmigration von Frauen im 19. Jahrhundert zu ihrer Emanzipation beitrug. Im Fokus der Abhandlung stehen der Emanzipationsbegriff selbst, sowie die Veränderung der Lebensumstände und der Selbstwahrnehmung jener Auswanderinnen unter Berücksichtigung des damaligen weiblichen Rollenbildes. Exemplarisch wurden hierfür die deutschen Dienstmädchen betrachtet, welche aus dem deutschen Kaiserreich nach Amerika auswanderten. Ausgangspunkt der Abhandlung ist das Werk von Silke Wehner-Franco „Deutsche Dienstmädchen in Amerika: 1850-1914“. Auszüge aus Briefen von ausgewanderten Dienstmädchen aus ebendiesem Werk, sowie Interviews von Zeitzeuginnen aus Dorothee Wierlings „Mädchen für alles“ und Autobiographien deutscher Dienstmädchen aus Karin Paulweits „Dienstmädchen um die Jahrhundertwende“ dienen als Quellenmaterial.

Gender Studies Zur Fr Hen Neuzeit Ein Literatur Berblick

Gender Studies zur Fr  hen Neuzeit   Ein Literatur  berblick PDF

Get This Book

Author: Marion Luger
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 364014645X
Size: 16.81 MB
Format: PDF
Category :
Languages : de
Pages : 152
View: 4791


Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Mittelalter, Fruhe Neuzeit, Note: 2,0, Universitat Wien, 155 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Da das Schreiben von Geschichte nicht auf einer tabula rasa erfolgen kann, soll in der vorliegenden Arbeit aufgezeigt werden, inwieweit sich die theoretischen Erkenntnisse, die die Frauen- und Geschlechtergeschichte seit den 1970er-Jahren gewonnen hat, in empirischen Gender Studies zur Fruhen Neuzeit widerspiegeln. Zu diesem Zweck wurden rund 150 Untersuchungen zur Fruhen Neuzeit aus der vergangenen Dekade zum Vergleich herangezogen. Der Zeitraum, der in diesen Werken behandelt wird, reicht vom Ausgang des Spatmittelalters bis zum Ubergang von der standischen zur burgerlichen Gesellschaft im ausgehenden 18. Jahrhundert. Um zu untersuchen, inwiefern sich feministische Theoriebildung und empirische Studien zur Fruhen Neuzeit wechselseitig beeinflusst haben, werden auf die Themenfelder Lebensverlaufe, Arbeit, Religion, Politik, Bildung, Ehe und soziale Spharen die folgenden Fragestellungen angewandt: 1. In welchem Masse haben HistorikerInnen die Dichotomie mannlich-offentlich" vs. weiblich-privat" und die Theorie von den komplementaren Geschlechtscharakteren" als gegeben gedacht? 2. Wie wird in den Forschungen das Verhaltnis zwischen Norm und Praxis der Geschlechterverhaltnisse beschrieben? 3. Inwiefern wird die Kategorie Geschlecht" in Relation zu anderen Kategorien gesetzt? 4. Wird die Konstruktion von Geschlechterdifferenzen in der Fruhen Neuzeit zum Thema gemacht? 5. Inwieweit haben Gender Studies zur Fruhen Neuzeit die Geschichte neu geschrieben? Die Antworten bieten einen ambivalenten Uberblick uber den Forschungen implizite Diskursstrange und zeigen Forschungsdesiderate auf

Politik Theorie Erfahrung

Politik     Theorie     Erfahrung PDF

Get This Book

Author: Ingrid Bauer
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3847010875
Size: 72.94 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 335
View: 2879


Dieser Band versammelt Gespräche, die in den 30 Jahren des Bestehens von „L’Homme. Z. F. G." mit namhaften Akteur*innen der feministischen Geschichtswissenschaft geführt wurden. Es werden Feminismen und Frauenbewegungen, Lebens- und Forschungswege, neue Themenfelder, Methoden und Konzepte sowie Inter-/Disziplinarität und postkoloniale Perspektiven beleuchtet und mit den persönlichen Erfahrungen der Forscher*innen verknüpft. So entsteht ein faszinierendes Kaleidoskop differenter Positionierungen und Kontexte weit über Europa hinaus, das Hürden bei der Verankerung der Frauen- und Geschlechterforschung ebenso deutlich macht wie Erfolge und künftige Herausforderungen. Auch darum eignet sich der Band besonders gut für die akademische Lehre. This issue collects conversations of prominent protagonists of the feminist historical sciences, held during the 30 years existence of "L’Homme. Z. F. G." This issue not only focuses on feminisms and feminist movements; live and research paths; new fields, methods and concepts; inter-/disciplinarity and postcolonial perspectives; but also connects these with the personal experiences of the scholars. Thus, this leads to a fascinating kaleidoscope of different positionings and contexts across Europe or worldwide and highlights obstacles in strengthening the feminist and gender research. Therefore, this issue is totally suitable for academic training.

Bedeutung Gesellschaftlicher Interpretationen Von Geschlecht Im Kontext Der Fr Hneuzeitlichen Hexenverfolgungen

Bedeutung gesellschaftlicher Interpretationen von Geschlecht im Kontext der fr  hneuzeitlichen Hexenverfolgungen PDF

Get This Book

Author: Mona Schlapp
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656954321
Size: 50.77 MB
Format: PDF, Kindle
Category : History
Languages : de
Pages : 16
View: 5528


Essay aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,0, Justus-Liebig-Universität Gießen (Historisches Institut, Frühe Neuzeit), Veranstaltung: Einführung in die (frühmoderne) Geschlechtergeschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Hexenglaube ist in allen Kulturkreisen der Erde präsent – ein Thema, das sämtliche Völker und Gesellschaften und damit die Menschheit im Ganzen betrifft. Werden Hexen auch aktuell weltweit verfolgt, so sind die Jahre des Hexenwahns in der Periode der Frühen Neuzeit in ihrer historischen Erscheinung und Dimension einzigartig. Das überwiegend Frauen Opfer des Phänomens vom 15. bis zum 18. Jahrhundert waren, legt leicht den Verdacht nahe das es "Frauenverfolgungen" gewesen sein müssen. Doch eine einheitlich identische Vorstellung des Hexenglaubens gab es damals nicht und kann es auch im Heute nie geben. Zu vielfältig und komplex breitet sich das Forschungsfeld aus und nährt vielleicht gerade deshalb eine grausige Faszination des Hexenmythos, die sich in den Märchen, Medien und Denkmustern bis in die Gegenwart gehalten hat. Dieser Essay fragt nicht nach den Ursachen der Hexerei-Hysterie. Ebenso wenig will er die konkreten Verflechtungen der Gesellschaftsstrukturen der Frühen Neuzeit wiedergeben, die den Ausgangspunkt des Wahnsinns bildeten. Fragestellung und Ziel der vorliegenden Arbeit ist es zu betrachten, inwiefern die Art wie in der frühneuzeitlichen Gesellschaft die Kategorie gender interpretiert und definiert wurde, ursächlich für die Hexenverfolgung war und von Relevanz für die Forschung ist. Am Anfang sollen ein quellenkritischer Einstieg und eine Einbettung in den historischen Kontext stehen. Im Hauptteil wird das Geschlechterbild im Hexenhammer aufgezeigt werden, um danach auf das Opferverhältnis von Frauen und Männern im generellen Konnex einzugehen.

Fiasko Scheitern In Der Fr Hen Neuzeit

Fiasko   Scheitern in der Fr  hen Neuzeit PDF

Get This Book

Author: Stefan Brakensiek
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839427827
Size: 76.12 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : History
Languages : de
Pages : 224
View: 5082


Wie stellen sich Menschen ihre Zukunft vor und wie gehen sie damit um, wenn sie keinen Erfolg haben? Moralische Urteile über den Scheiternden sind die Regel - ein schamvoller Rückzug aus der Welt oft die Reaktion. Jedoch: Verlierer sind prädestiniert dafür, aus dem Scheitern zu lernen, über den Zustand der Welt und das eigene Handeln nachzudenken. Was bedeutet das für die Vorstellung von der Reflexivität der Moderne? Und gilt das bereits für die Epoche der Frühen Neuzeit? Die Beiträge des Bandes widmen sich diesen Fragen - über die disziplinären Grenzen zwischen Germanistik, Anglistik, Geschichtswissenschaft und Theologie hinweg.

Hausv Ter Priester Kastraten

Hausv  ter  Priester  Kastraten PDF

Get This Book

Author: Martin Dinges
Publisher: Vandehoeck & Rupprecht
ISBN:
Size: 38.19 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Masculinity
Languages : de
Pages : 297
View: 2300



Moderne Wahlen

Moderne Wahlen PDF

Get This Book

Author: Hedwig Richter
Publisher: Hamburger Edition HIS
ISBN: 3868549218
Size: 71.91 MB
Format: PDF, Mobi
Category : History
Languages : de
Pages : 657
View: 3726


Freie Wahlen sind ein essenzielles Element jeder Demokratie. Doch wie ein Blick auf die Geschichte der Wahlen zeigt, ist das Verhältnis beider zueinander ‒ und zum Volk als Hauptakteur ‒ überaus zwiespältig und keineswegs selbstverständlich. Warum wählen wir? Warum haben sich politische Wahlen als das große Legitimationsmittel für Herrschaft durchgesetzt? Die Antwort scheint schnell gegeben: Wahlen ermöglichen den Menschen Freiheit und Gleichheit, und gegen alle Widrigkeiten haben Frauen und Männer sich immer wieder dieses Recht erkämpft und Demokratien errichtet. Hedwig Richters umfassend angelegte Historiografie des Wahlrechts und der Wahlpraxis rekonstruiert über den Vergleich von Preußen und den USA im 19. Jahrhundert die Geschichte der Demokratie anhand der Wahlen. Mit ihrem innovativen Ansatz, der nicht nur auf Ideen und Gesetzestexte schaut, sondern auch die Wahlpraxis in den Blick nimmt, hinterfragt sie die Erzählung vom großen Freiheitskampf des Volkes um die Einfürung allgemeiner Wahlen. Die Autorin widerlegt die These vom anthropologischen Bedüfnis des Menschen nach Partizipation und politischer Verantwortung. Stattdessen verweist sie darauf, dass das Wahlrecht häufig von oben eingefürt und als Disziplinierungsinstrument der Herrschenden genutzt wurde. Der Fokus auf den konkreten Akt des Wählens erlaubt zudem einen neuen Blick auf die alte Frage, warum im Laufe des 19. Jahrhunderts zwar immer mehr Männer als "gleich" anerkannt wurden und sukzessive das Wahlrecht erhielten, die Gleichheit der Frau jedoch erst Jahrzehnte später gedacht werden konnte. Denn der Einsatz des Körpers und Vorstellungen vom (männlichen) Körper gestalteten wesentlich die Stimmabgabe mit. Was bedeuten diese Erkenntnisse für unsere Zeit? Demokratie ist kompliziert und alles andere als selbstverständlich. Wie historische und aktuelle Beispiele zeigen – so gegenwärtig im Irak und in Afghanistan – lässt sie sich nicht einfach modellhaft von außen installieren.

Back to Top