Dekonstruktion Der Symbolischen Ordnung Bei Marlen Haushofer

Dekonstruktion der symbolischen Ordnung bei Marlen Haushofer PDF Book Detail:
Author: Sylvie Arlaud
Publisher: Frank & Timme GmbH
ISBN: 3732905292
Size: 61.48 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category :
Languages : de
Pages : 260
View: 6549

Get Book

Book Description: Spuren der Vergangenheit als Topos der österreichischen Literatur prägen auch das Werk Marlen Haushofers, besonders ihre Romane Die Wand und Die Mansarde. In diesen ambivalenten symbolischen Räumen verhandelt sie Fragen der Identität und der Verortung des Menschen in der Welt sowie das Verdrängen als – (un-)bewussten? – Vorgang in der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. Im Zentrum dieses Bandes stehen die drei großen, auch heute aktuellen Themen Haushofers: • Natur-Diskurse und Entfremdungs-Erscheinungen in der Beschreibung von Beziehungen zwischen den Protagonistinnen und ihrer Umwelt, • weibliche Stimmen und der Sinn/Unsinn ihres Aufbegehrens gegen die gesellschaftliche Ordnung, • die individuelle und philosophische Auseinandersetzung mit der Geschichte. Eine aktuelle Bibliografie zur Marlen-Haushofer-Forschung ergänzt die Publikation.

Wald

Wald PDF Book Detail:
Author: ide - informationen zur deutschdidaktik
Publisher: StudienVerlag
ISBN: 3706561786
Size: 15.28 MB
Format: PDF, ePub
Category : Education
Languages : de
Pages : 168
View: 5366

Get Book

Book Description: Der Wald ist Rückzugsort und Sehnsuchtsort, Ort der Erholung, aber auch des Geheimnisvollen, mitunter sogar Furchteinflößenden. Er ist ein beliebter Topos in Literatur (besonders in der deutschsprachigen) und Film und ein bedeutendes kulturwissenschaftliches Thema, das auch in Kunstprojekten aufgegriffen wird. Der Wald zeigt sich als liminaler Ort, als Ort der Selbstfindung, der Befreiung und des Ausgeliefertseins, aber auch der mystischen Erkundungen und Entdeckungen. Der Wald ist aber auch ein bedeutsames Symbol aktueller Umweltschutzbewegungen, gefährdet durch Abholzung und Zerstörung. Er stellt somit ein wichtiges Thema für Politische Bildung und Umweltbildung, für das Zusammenspiel von Natur und Gesellschaft und somit ein in den aktuellen Curricula verankertes Unterrichtsprinzip dar – im Unterrichtsfach Deutsch sowie als Gegenstand des fächerübergreifenden Unterrichts. INHALT Editorial Ursula Esterl, Nicola Mitterer: "Der Wald kann seine Einsamkeit nicht beschützen" (Maja Haderlap) Den Wald betreten: der Wald aus kulturwissenschaftlicher und ökologischer Perspektive Christian Hoiss: Den Wald ernten. Zum narrativen Umgang mit Holz im fachintegrativen Deutschunterricht Georg Gratzer: Der Wald als Lebensraum und Garant für Biodiversität und Klimaschutz. Über die vielfältigen Rollen der Wälder in der Welt Den Wald erlesen: der Wald als literarischer Topos Günther Bärnthaler: Der Wald als Topos der Literatur vom Mittelalter bis in die Gegenwart Christian Zolles: Denn im Wald da sind keine Räuberinnen. Entzivilisierte Waldheterotopien bei Elfriede Kern Lukas Pallitsch: Die Seuche im Wald. Der Wald als Heterotopos in Adalbert Stifters Erzählung Granit Joulia Köstenbaumer: Im russischen Märchenwald. Der Wald als mystischer, verwunschener Ort am Beispiel des russischen Volksmärchens Den Wald wahrnehmen: der Wald als ästhetischer Erfahrungsraum in Musik und (bewegten) Bildern Johannes Odendahl: Prophetische Vögel und entsorgte Hexen. Waldmotive in der musikalischen Romantik Andreas Hudelist, Nicola Mitterer: Der Wald als Fluchtpunkt und Widersacher in Marlen Haushofers Die Wand und Julian Pölslers gleichnamigem Film Gabriele Lieber, Bettina Uhlig: Unheimliche Begegnungen auf dem Weg zum Übergang. Bilderbücher zum Thema "Wald" am Beispiel von Wolfsbrot und Tina hat Mut Laura Puck, Katharina Blasge: Zwei Wege zum Wald. Didaktische Überlegungen zum Projekt "For Forest" und zum Wald im Bilderbuch Den Wald entdecken und schützen: der Wald als Lern- und Lebensraum Marlene Zöhrer: Waldwissen. Vom Thema zum Lesen Dieter Merlin: Wald im Film. Dokumentarisierende und fiktivisierende Lektüremodi als konzeptuelle Impulse einer theoriebasierten Filmdidaktik Uschi Meixner: Im Wald. Lernen mit Kopf, Herz und Hand Service Clara von Münster-Kistner: Die ungebrochene Anziehungskraft des Waldes. Auswahlbibliographie Magazin Kommentar: Douglas Godbold: Walddiversität und menschliches Wohlbefinden: Dr. Forest ide empfiehlt Sabine Fuchs: Linda Wolfsgruber (2020): Die kleine Waldfibel

Intertextualit T Im Dramatischen Werk Richard Beer Hofmanns

Intertextualit  t im dramatischen Werk Richard Beer Hofmanns PDF Book Detail:
Author: Mathias Meert
Publisher: Frank & Timme GmbH
ISBN: 3732905594
Size: 27.94 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Language Arts & Disciplines
Languages : de
Pages : 430
View: 2118

Get Book

Book Description: Richard Beer-Hofmann (1866–1945) hatte sich bereits als Autor von Novellen, Gedichten und Erzählungen einen Namen gemacht, als er sich dem Drama zuwandte. Sein dramatisches Werk ist durch eine Vielzahl an Text- Text-Verbindungen gekennzeichnet. Die Intertextualität ist ein geradezu integraler Bestandteil und Modus seiner dramatischen Praxis. Im Spannungsfeld von Markierung, Aufbewahrung, Bearbeitung und Aktualisierung entfaltet Beer-Hofmann dramatische Intertextualität im Gattungsrahmen der literarischen Pantomime, des Trauerspiels und des historischen Bibeldramas. Anhand von drei intertextuellen Konzepten – Gattung, Markierung und Gedächtnis – untersucht Mathias Meert die Dialogizität und Transformation von literarischen und dramatischen Referenztexten in Beer-Hofmanns „Pierrot Hypnotiseur“ (1892), „Der Graf von Charolais“ (1904), „Jaákobs Traum“ (1918), „Das goldene Pferd“ (1921/22), „Der junge David“ (1933) und im „Vorspiel auf dem Theater zu König David“ (1936).

Andreas Latzko Und Hermann Bahr Eine Freundschaft Aus Rebellischem Geist

Andreas Latzko und Hermann Bahr     eine Freundschaft aus rebellischem Geist PDF Book Detail:
Author: Andreas Latzko
Publisher: Frank & Timme GmbH
ISBN: 3732906957
Size: 44.37 MB
Format: PDF
Category : Language Arts & Disciplines
Languages : de
Pages : 166
View: 7378

Get Book

Book Description: In der brüchigen Ordnung der altersschwachen Donaumonarchie suchen zwei Schriftsteller Orientierung, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Der Linzer Hermann Bahr vollzieht nach seiner Begeisterung für extreme politische Strömungen eine radikale Wendung zur Kunst und wird zum umtriebigen Vermittler der jeweils neuesten Strömungen. Seine Kriegsbegeisterung steht in krassem Gegensatz zur Haltung des jüngeren Ungarn Andreas Latzko, dessen entschieden pazifistische Romane weite Verbreitung finden. Ihr Briefwechsel zeugt von einigen Jahren des regen Austausches in der Zwischenkriegszeit. Latzko verhält sich in dieser Beziehung stets respektvoll, Bahr freundschaftlich-reserviert. Beide verbinden literarische Interessen, die gesellschaftliche Isolation und schließlich auch zunehmende körperliche Beeinträchtigung. Reproduktionen von Originalbriefen und zwei zeitgenössische Erzählungen Latzkos, die hier erstmals wieder vollständig gedruckt erscheinen, ergänzen den Briefwechsel.

Heterotopien In Den Hotelromanen Vicki Baums

Heterotopien in den Hotelromanen Vicki Baums PDF Book Detail:
Author: Maélys Vaillant
Publisher: Frank & Timme GmbH
ISBN: 3732907244
Size: 12.73 MB
Format: PDF, Docs
Category : Language Arts & Disciplines
Languages : de
Pages : 156
View: 1229

Get Book

Book Description: Vicki Baums „Menschen im Hotel“ (1929) zählt zu den erfolgreichsten Romanen der Weimarer Republik. Spätestens die Hollywood-Verfilmung „Grand Hotel“ (1932) hat die Schriftstellerin (1888–1960) weltberühmt gemacht. Als Vertreterin der Neuen Sachlichkeit hat sie das Bild der „neuen Frau“ der Zwischenkriegszeit maßgeblich geprägt. In ihren Romanen „Hotel Shanghai“ (1939) und „Hotel Berlin“ (1943) thematisiert sie zudem die erzwungene Emigration aus Deutschland, politische Verfolgung und Exil. Vicky Baums Hotelromane werden dennoch oft zu Unrecht als Unterhaltungsliteratur abgetan. Dass viel mehr in ihnen steckt, zeigt Maélys Vaillant. Auf der Grundlage von Michel Foucaults Theorie betrachtet sie Vicky Baums Hotels als Heterotopien. So wird deutlich, wie der soziale Raum die Handlungen und Gedanken der Figuren prägt. Auch die Veränderung des sozialen Raums und damit der Bühne ihrer Gesellschaftsporträts durch die Machtübernahme der Nationalsozialisten wird so offenkundig.

Franz Sische Sterreichbilder Sterreichische Frankreichbilder

Franz  sische   sterreichbilder       sterreichische Frankreichbilder PDF Book Detail:
Author: Marc Lacheny
Publisher: Frank & Timme GmbH
ISBN: 3732906728
Size: 57.12 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Language Arts & Disciplines
Languages : de
Pages : 276
View: 7729

Get Book

Book Description: Die kulturellen Beziehungen zwischen Frankreich und Österreich haben sich oft anders gestaltet als die zwischen Frankreich und Deutschland. Das Frankreichbild der Österreicher ist immer ein anderes als das der Deutschen gewesen und auch manch einem Franzosen war durchaus bewusst, dass Österreich – trotz der Dominanz der deutschen Sprache –´ein anderes Land als Deutschland ist. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes stellen an ausgewählten Beispielen Besonderheiten der gegenseitigen Wahrnehmung vor: Vom Artikel „Autriche“ in Diderots Encyclopédie führt ihr Weg dabei über Reiseberichte, das Frankreichbild in österreichischen Schulbüchern für den Französischunterricht des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts sowie frankreichfeindliche Karikaturen der 1920er Jahre bis hin zu den verklärenden Paris-Erfahrungen Rudolf Kassners und Stefan Zweigs.

Les Traducteurs Passeurs Culturels Entre La France Et L Autriche

Les traducteurs  passeurs culturels entre la France et l   Autriche PDF Book Detail:
Author: Irène Cagneau
Publisher: Frank & Timme GmbH
ISBN: 373290525X
Size: 58.22 MB
Format: PDF
Category :
Languages : fr
Pages : 268
View: 2502

Get Book

Book Description: Les traducteurs et les traductrices jouent un rôle fondamental en tant qu’« agents » des transferts culturels entre la France et l’Autriche du XIXe siècle à nos jours. Les auteurs de cet ouvrage explorent des facettes différentes, mais étroitement imbriquées, conditionnant le devenir d’une traduction : la part des personnalités qui traduisent, celle des environnements dans lesquels leur travail est lu et reçu, et celle des enjeux qui s’y rattachent. Ils valorisent ainsi, entre autres, le rôle essentiel de traducteurs et de médiateurs comme Joseph Laudes, Caroline Pichler, Carl Treumann, Xavier Marmier ou encore K. L. Ammer. La réception en France des traductions de Leopold von Sacher-Masoch, Sigmund Freud, Stefan Zweig, Leo Perutz et Franz Kafka est également mise en lumière, sans oublier la traduction de la poésie à partir des oeuvres de Friederike Mayröcker, Ernst Jandl et Margret Kreidl.

Schrift Und Geschlecht

Schrift und Geschlecht PDF Book Detail:
Author: Franziska Frei Gerlach
Publisher: Erich Schmidt Verlag GmbH & Co KG
ISBN: 9783503037933
Size: 47.18 MB
Format: PDF, ePub
Category : Feminism and literature
Languages : de
Pages : 448
View: 4773

Get Book

Book Description: